o2 Germany setzt auf Öko-Strom

06
Nov
2006
Kategorie: Mobilfunk   /  
München (ots) – o2 Germany widmet sich einem der wichtigsten
Umweltprobleme der Gegenwart, dem CO2 Ausstoß. Das Treibhausgas trägt
nach Meinung zahlreicher Wissenschaftler maßgeblich zur
Klima-Erwärmung bei. Aus diesem Grund hat sich o2 für einen Vertrag
mit E.ON Bayern als Energielieferant entschieden. Dieser Vertrag
erlaubt ab 1. Januar 2007 eine Energieversorgung aus vollständig
regenerativen Quellen.

Der Vertrag ist Teil des Programms o2 Renew, das vorsieht, bis
Ende 2008 als erster deutscher Mobilfunknetzbetreiber CO2 neutral zu
arbeiten. Dietrich Beese, Geschäftsführer Corporate Affairs von
o2 Germany: „Wir handeln als Unternehmen verantwortlich und setzen
uns aus diesem Grund für den Umweltschutz ein. Durch den Einsatz
regenerativer Energiequellen reduzieren wir den CO2 Ausstoß bis Ende
2008 um mehr als 100.000 Tonnen.“

Um bis 2008 das Ziel der CO2 Neutralität zu erreichen, hat o2
einen Dreipunkteplan aufgestellt:
– Reduktion des Energieverbrauchs
– Beschaffung eines wachsenden Energieanteils aus erneuerbaren
Energien
– Kompensation von CO2 Emissionen durch Investition in Projekte
zur Erzeugung regenerativer Energien

Durch diese Maßnahme wird o2 ab Anfang 2007 rund 80 Prozent seiner
Energieversorgung für das Mobilfunknetz aus erneuerbaren
Energiequellen beziehen. Dies ermöglicht eine CO2 Vermeidung von
insgesamt 107.500 Tonnen von Anfang 2007 bis Ende 2008. Weitere
Informationen stehen unter www.o2.com/de/klimaneutralitaet zur
Verfügung.

Pressekontakt:
o2 Germany, Presseabteilung
Roland Kuntze
Tel.: 089/ 24 42 – 12 14
e-mail: roland.kuntze@o2.com

Keine Kommentare