Stromanbieterwechsel: Affinität in Westdeutschland steigt um fünf und fällt im Osten um neun Prozent

23
Jan
2014
Kategorie: Internet   /  
München (ots) –

Verbraucher in Rheinland-Pfalz, Berlin und Brandenburg am wechselfreudigsten / Höchste Bereitschaft in der Altersgruppe der 31- bis 40-Jährigen / Größte Affinität zum Stromanbieterwechsel bei Haushalten mit vier und mehr Personen

Im vergangenen Jahr ist die Bereitschaft, den Stromanbieter zu wechseln in den westdeutschen Bundesländern gestiegen, in den ostdeutschen hingegen gefallen. Damit hat sich das Verhältnis im Vergleich zu 2012 angeglichen. Damals war die Wechselaffinität in Ostdeutschland noch deutlich höher. Am häufigsten wechselten 2013 Kunden aus Rheinland-Pfalz ihren Stromanbieter über CHECK24.de.

Das zeigt eine CHECK24-Auswertung, die auf allen in den Jahren 2012 und 2013 über CHECK24.de getätigten Stromanbieterwechseln basiert und mit einem Index die Affinität nach Bundesländern, Altersgruppen und Haushaltsgrößen analysiert.*

Das Ergebnis zeigt: Die Altersgruppen bis 50 Jahre wechseln deutlich häufiger ihren Stromanbieter und machen 67 Prozent aller Wechsler aus. Zudem waren die Haushaltsgröße und das daraus resultierende Sparpotential ausschlaggebend für das Wechselverhalten. Während Singles unterdurchschnittlich oft wechseln, steigt die Bereitschaft mit der Anzahl der Personen im Haushalt.

West und Ost gleicht sich an – Rheinland-Pfalz am wechselfreudigsten

Während im Jahr 2012 noch eine höhere Wechselbereitschaft des Stromanbieters bei Verbrauchern aus Ostdeutschland festzustellen war, zeigt der Vergleich zwischen West und Ost für 2013 ein ausgeglichenes Bild. Die Affinität im Westen stieg um fünf Prozent (0,96 auf 1,00), im Osten fiel sie um acht Prozent (1,08 auf 0,99).

Verbraucher in Rheinland-Pfalz haben 2013 am häufigsten ihren Stromanbieter gewechselt (Index von 1,28). Damit ist die Affinität im Vergleich zu 2012 (1,13) um 14 Prozent am deutlichsten gestiegen. Grund dafür könnte unter anderem sein, dass die Grundversorger, die dort 2013 ihre Preise erhöht haben, die Kosten im Schnitt um 95 Euro und damit im deutschlandweiten Vergleich besonders stark anzogen.

Auf den Plätzen zwei und drei folgten Verbraucher aus Berlin (1,23) und Brandenburg (1,16). Damit waren CHECK24-Kunden aus diesen beiden Bundesländern immer noch überdurchschnittlich oft bereit zum Anbieterwechsel, obwohl sie gegenüber 2012 einen starken Rückgang bei der Wechselaffinität verzeichneten (Berlin: acht Prozent, Brandenburg: 13 Prozent). Der Rückgang der Wechselbereitschaft in Berlin lässt sich damit erklären, dass der Grundversorger Vattenfall nach Januar 2013 die Preise nicht mehr erhöht hat.

Am wenigsten bereit, ihren Anbieter zu wechseln, waren 2013 die CHECK24-Kunden aus Sachsen-Anhalt (0,70), Bremen (0,73) und dem Saarland (0,79).

Wechselbereitschaft bei 31- bis 40-Jährigen mit Abstand am größten

2012 wie 2013 haben die 31- bis 40-Jährigen im Verhältnis zu ihrem Anteil an der Gesamtbevölkerung am häufigsten ihren Stromanbieter gewechselt. Ihr Anteil an den Wechslern ist sogar noch gestiegen (Index von 1,78 auf 1,89). Die Altersgruppen unter 50 Jahren machen zusammen zwei Drittel aller Stromanbieterwechsel 2013 über CHECK24.de aus.

Während bei den 51- bis 60-Jährigen noch eine überdurchschnittliche Bereitschaft zu erkennen ist (1,22), besitzen alle Altersgruppen darüber eine unterdurchschnittliche Affinität (0,83 und weniger). Dieser Trend hat sich gegenüber 2012 sogar noch verstärkt: Nur die Unter-40-Jährigen sind wechselaffiner geworden, bei allen anderen Altersgruppen ist die Bereitschaft gesunken.

Wechselaffinität bei großen Haushalten dreimal so hoch wie bei Singles

Bezüglich der Haushaltsgröße gilt: Je mehr Personen in einem Haushalt leben, desto größer war 2013 die Bereitschaft zum Wechsel. Während nur etwa 3,3 Prozent der Bevölkerung in Haushalten mit fünf oder mehr Personen leben, ist der Anteil der Wechsler aus dieser Verbrauchergruppe mit 5,45 Prozent überdurchschnittlich groß (1,65). Dagegen waren Personen, die in einem Single-Haushalt leben (0,59), am wenigsten wechselfreudig.

Grund dafür ist der geringe Stromverbrauch bei Singles und das damit verbundene geringere Sparpotential. Aber auch Singles sparen durch einen Anbieterwechsel zum Beispiel in München etwa 150 Euro. Für einen Vier-Personen-Haushalt liegt die Ersparnis bei etwa 370 Euro im Jahr.

*Um die Wechselaffinität zu ermitteln, wurden die Abschlüsse in Beziehung zur Gesamtbevölkerung gesetzt. Ist die Wechselbereitschaft größer als eins, hat die jeweilige Gruppe statistisch häufiger den Stromanbieter über CHECK24.de gewechselt als der Durchschnitt der Bevölkerung.

Über die CHECK24 Vergleichsportal GmbH

Die CHECK24 Vergleichsportal GmbH ist Deutschlands großes Vergleichsportal im Internet und bietet Privatkunden unabhängige Versicherungs-, Energie-, Finanz-, Telekommunikations-, Reise-und Konsumgüter-Vergleiche mit kostenloser telefonischer Beratung. Die Anzeige der Vergleichsergebnisse erfolgt völlig anonym. Dabei werden Preise und Konditionen von zahlreichen Anbietern durchsucht, darunter über 200 Kfz-Versicherungstarife, rund 1.000 Strom- und über 850 Gasanbieter, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbieter für DSL und Mobilfunk, über 5.500 angeschlossene Shops für Elektronik & Haushalt, mehr als 150 Mietwagenanbieter, über 400.000 Hotels, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstalter.

CHECK24-Kunden erhalten für alle Produkte konsequente Transparenz durch einen kostenlosen Vergleich und sparen mit einem günstigeren Anbieter oft einige hundert Euro. Internetgestützte Prozesse generieren Kostenvorteile, die an den Privatkunden weitergegeben werden. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt über 500 Mitarbeiter mit Hauptsitz in München.

Pressekontakt: Eva Kollmann, Public Relations Manager, Tel. +49 89 2000 47 1172, eva.kollmann@check24.de Isabel Wendorff, Head of Energie, Tel. +49 89 2000 47 1171, isabel.wendorff@check24.de

Keine Kommentare